Ab Antritt eines Dienstverhältnisses hat jeder Arbeitnehmer grundsätzlich Anspruch auf Freistellung von der Arbeitsleistung im Ausmaß von einer Wochenarbeitszeit innerhalb eines Arbeitsjahres, wenn ein naher Angehöriger der Pflege bedarf oder wenn die Betreuungsperson für das Kind ausfällt.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, eine weitere Woche Freistellung von der Dienstleistung zu verlangen, wenn das im gemeinsamen Haushalt lebende Kind erkrankt ist und Pflege benötigt, allerdings gilt dies nur bis zum 12. Lebensjahr des Kindes. 

Weitere Informationen unter www.help.gv.at

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.