Tourismus / Freizeit / Geschichte / Das Arik Brauer - Rathaus Voitsberg

Das Arik Brauer - Rathaus Voitsberg

Um zu den Sprüchen zu gelangen, klicken Sie das Bild an. Es erscheint ein größeres Bild, bei dem durch einen Klick auf die Symbolbilder die Sinnsprüche zu lesen sind.


Wie es dazu kam ......


Das Voitsberger Rathaus, in den 60er Jahren des 18. Jahrhunderts erbaut, musste in den letzten Jahren notwendigerweise immer an die größer werdenden Bedürfnisse unserer Stadt angepasst werden. Einer der letzten Bauschritte war die Anbringung eines Vollwärmeschutzes auf der Fassade.

Anfang des Jahres 2001 wurde die Idee von Bürgermeister Ernst Meixner geboren, Prof. Arik Brauer zu einer Ausstellung in Voitsberg zu überreden. Gesagt – getan!
Die dann folgende Ausstellung "Arik Brauer-Phantastisch-Realistisch" im Herbst des vorigen Jahres erregte überregionales Kulturinteresse und rund dreitausend begeisterte Besucher sahen die faszinierenden Bilder des Wiener Malers innerhalb von nur vierzehn Tagen!

Während der Ausstellungseröffnung wurde in Gesprächen zwischen Bürgermeister Ernst Meixner und Prof. Arik Brauer die Vision des Brauer-Rathauses erörtert. Erste Skizzen des Künstlers folgten bereits am Tag darauf. Das Bauamt unter der Leitung von Ing. Thürschweller war ab dem Herbst 2001 mit der Planung und der Ausschreibung für die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen beschäftigt und des Bürgermeisters Aufgabe war die Sicherstellung der Finanzierung des Brauer-Rathauses. Zahlreiche Sponsoren konnten gewonnen werden, die den überwiegenden Teil der Kosten abdeckten. Arik Brauer`s künstlerisches Tagwerk bestand ab dem Frühjahr 2002 in der Bemalung, Gestaltung und dem Brand der Keramikfliesen, die das "neue" Rathaus zieren.

Mitte August wurde mit der Fassadenneugestaltung begonnen - der Vollwärmeschutz war im Sinne der Energieersparnis notwendig – und Ende September begann Arik Brauer mit der künstlerischen Gestaltung – dem Aufbringen seinerKeramikfliesen auf die Fassade. Innerhalb von nur vierzehn Tagen waren alle Mosaike Arik Brauers auf der Fassade angebracht – lobend erwähnt sei hier die bauausführende Keramikfirma Pobinger. Als krönenden Abschluss hat sich Prof. Arik Brauer dann auch noch zur Modellierung von sechs Keramikfiguren bereiterklärt, die das neue Glockenspiel im 2.Obergeschoss zieren werden. Auch hier leisteten Sponsoren und Förderer großzügig Unterstützung. Wir können stolz sein, nun ist die Stadt Besitzer eines neuen Kunstwerks, das seinesgleichen in Österreich sucht.

Kirchen und andere Denkmäler von renommierten Künstlern gestaltet, gibt es viele, aber ein Rathaus, das Funktionalität und künstlerische Gestaltung vereint, kann als ein Novum gelten. Die Hundertwasser-Kirche, der Fuchs-Brunnen und jetzt das neue Brauer-Rathaus – das sind die Highlights in der neuen Kunstregion-Weststeiermark, die nun auch Voitsberg zum möglichen Pilgerort für alle Menschen, die sich an Schönem erfreuen können, werden lässt. Kunst hat zu jeder Zeit polarisiert – jedem - auch künstlerisch – recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

Jedes Kunstwerk hat natürlich seinen Preis und wie Bürgermeister Ernst Meixner schon am Anfang seiner Idee mit dem Künstler Arik Brauer deutlich gemacht hat, wurde auch an die Bevölkerung die Bitte um Unterstützung für dieses einzigartige Bauwerk herangetragen. Der Kunsthaus-Rathaus-Baustein wurde geboren! Die Bevölkerung hatte die Möglichkeit, in Form eines Bausteines zur Finanzierung dieses Kunstwerkes beizutragen.

Um EUR 30,-- erhält man eine Originalfliese des neuen Brauer Rathauses – in der wunderschön gestalteten Echtholzkassette mit Zertifikat und Seriennummer – ein Geschenk der Extraklasse.

Eine Originalgraphik von Arik – persönlich nummeriert und  signiert – auf handgeschöpftem Büttenpapier in einer Mappe mit  nummeriertem Baustein um EUR 300,-- ein sensationelles  Kunstwerk als kleines Dankeschön für den geleisteten  finanziellen Beitrag

Zu kaufen sind die Bausteine in der Stadtgemeinde Voitsberg.

Bundespräsident Klestil würdigt Arik Brauer-Rathaus

Nach vielen positiven Äußerungen der Bevölkerungzum neuen Brauer-Rathaus drückte auch der Bundespräsident sein Wohlgefallen an diesem Projekt aus.

Mit viel Freude vernahm Bürgermeister Ernst Meixner auch die lobenden Worte von Bundespräsident Thomas Klestil. In einem Brief äußerte er sich sehr positiv zum Umbau des Voitsberger Rathauses:

.....ich freue mich, dass durch die Neugestaltung der Fassade des Rathauses durch Prof. Arik Brauer nicht nur eine Renovierung des Gebäudes erfolgt, sondern darüber hinaus ein neues Kunstwerk in einer bedeutenden Stadtgemeinde der Steiermark entstanden ist......

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.