Bürgerinnenservice
Bürgerinnenservice

Pflegegeldanträge

Das Pflegegeld ist eine zweckgebundene Leistung des Bundes, die ausschließlich zur pauschalierten Abdeckung von pflegebedingten Mehraufwendungen im Zusammenhang mit der Pflege- und Betreuung bestimmt ist und daher auch grundsätzlich keinen Einkommensbestandteil darstellt.

Es soll den Pflege- und Betreuungsbedürftigen ermöglichen, ein selbstbestimmtes, bedürfnisorientiertes Leben zu führen.
Anspruch auf Pflegegeld besteht in Höhe der


Stufe 1: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als
65 Stunden monatlich beträgt.

Stufe 2: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 95 Stunden monatlich beträgt.

Stufe 3: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 120 Stunden monatlich beträgt.

Stufe 4: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 160 Stunden monatlich beträgt.

Stufe 5: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 180 Stunden monatlich beträgt, wenn ein außergewöhnlicher Pflegeaufwand erforderlich ist.

Stufe 6: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 180 Stunden monatlich beträgt, wenn
1. zeitlich unkoordinierbare Betreuungsmaßnahmen erforderlich sind und diese regelmäßig während des Tages und der Nacht zu erbringen sind oder
2. die dauernde Anwesenheit einer Pflegeperson während des Tages und der Nacht erforderlich ist, weil die Wahrscheinlichkeit einer Eigen- oder Fremdgefährdung gegeben ist.

Stufe 7: für Personen, deren Pflegebedarf durchschnittlich mehr als  180 Stunden monatlich beträgt, wenn 
1.keine zielgerichteten Bewegungen der vier Extremitäten mit funktioneller Umsetzung möglich sind oder
2.ein gleich zu achtender Zustand vorliegt.

Pflegegeld wird je nach Pflegebedarf in 7 Stufen von € 157,30 bis € 1.688,90 monatlich gewährt.

Pflegegeldstufen:
Stufe 1:                   157,30 € 
Stufe 2:                   290,00 € 
Stufe 3:                   451,80 €
Stufe 4:                   677,60 €
Stufe 5:                   920,30 €
Stufe 6                 1.285,20 €
Stufe 7                 1.688,90 € 

Das Pflegegeld wird zwölfmal im Jahr ausbezahlt und unterliegt nicht der Einkommenssteuer. Einkommen und Vermögen sind dabei ebenso ohne Bedeutung wie die Ursache der Pflegebedürftigkeit. Pflegegeld wird nur gewährt, wenn Sie einen Antrag einbringen. Sind Sie Pensionsbezieher, bringen Sie Ihren Antrag auf Bundespflegegeld beim zuständigen Pensionsversicherungsträger ein. Das ist jene Stelle, die Ihre Pension ausbezahlt.

Beziehen Sie keine eigene Pension, bringen Sie den Antrag auf Landespflegegeld am besten über Ihre Wohnsitzgemeinde bei der Fachabteilung 11a des Amtes der Stmk. Landesregierung, Hofgasse 12, 8010 Graz, ein.

 

Empfehlung: Sofern Sie ärztliche Atteste oder Befunde eines Krankenhauses oder Arztes über Ihren aktuellen Gesundheits- und Pflegezustandes haben, legen Sie diese dem Antrag bei.        

Weitere Informationen und Formulare:

www.pensionsversicherung.at
www.soziales.steiermark.at

Sidebar Anzeigen
Sidebar Ausblenden

Kontakt
T: +43 3142 22170
stadtgemeinde@voitsberg.gv.at

Öffnungszeiten/Amtsstunden
MO
7 - 12, 13 - 17 Uhr
DI 7 - 12, 13 - 17 Uhr
MI 7 - 12 Uhr
DO 7 - 12, 13 - 17 Uhr
FR 7 - 13 Uhr

Bei schriftlichen Anbringen haben Sie folgende Möglichkeiten.
Schriftlicher Kontakt

Menü Menü
A A+ A++
Kontrast

Kontrast-Modus Beenden